[Rezension] Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

Der Hundertjaehrige der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

 Titel: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Autor: Jonas Jonasson
Verlag: carl’s books
Seiten: 416
Preis: 14,99 Euro

An seinem hundertsten Geburtstag beschließt Allan Karlsson abzuhauen. Einfach so. Während die Vorbereitungen für seine Feier im Altenheim auf Hochtouren laufen, steigt er kurzerhand aus dem Fenster und nimmt den nächstbesten Bus. Zu Beginn bleibt sein Verschwinden im schwedischen Malmköping noch unentdeckt. Nachdem Allan auf gut Glück den Bus verlassen und mit einem Gelegenheitsdieb Freundschaft geschlossen hat, wird dann auch sein Verschwinden registriert. Fortan sucht ihn die Polizei, schließlich verschwindet nicht jeden Tag ein Hundertjähriger einfach so aus seinem Heimzimmer. Doch neben der Polizei ist noch jemand anderes hinter Allan her: Ein junger Mann, dessen Koffer Allan am Busbahnhof einfach mitgehen lassen hat. Allerdings ohne den Inhalt dessen zu kennen. Umso überraschter ist er dann natürlich als er zusammen mit dem Gelegenheitsdieb den Koffer öffnet und plötzlich 50 Millionen Kronen vor sich hat. Mit Hilfe dieser machen sich Allan und der Dieb davon. Immer dicht gefolgt von Polizei und der Verbrecherbande, die das Geld gerne wieder zurückhaben möchte. Unterwegs schließen sich Allans kleiner Gruppe noch ein hochstudierter Imbissbudenbetreiber und eine Frau nebst einem Elefanten an. Und die unterstützen den Rentner bei seiner Flucht. Denn eins steht fest: Zurück in das Altersheim will Allan nicht wieder. Und in seinem Leben hat er schon viel mehr geschafft als nur vor der Polizei unentdeckt zu bleiben: Er hat Truman den entscheidenden Hinweis für die Atombombe gegeben, mit Stalin zu Abend gegessen, Wladiwostock gesprengt und als Spion gearbeitet.

Allans Geschichte ist unglaublich, unterhaltsam und absolut spannend. Schon von der ersten Seite an nimmt einen die Geschichte gefangen. Schließlich möchte man auch wissen, wie es mit dem Hundertjährigen weitergeht. Und die Handlung, die sich da aufspannt ist wirklich alles andere als langweilig. Denn ein Zufall folgt dem nächsten, eine abstruse Situation auf die andere und immer weiß sich Allan geschickt aus der Affäre zu ziehen. Das gilt auch für seine Vergangenheit. In eingeschobenen Kapiteln wird diese dem Leser näher gebracht. So lernt dieser den Protagonisten immer besser kennen und wird, ähnlich wie die Personen im Buch, vom Charakter Allans gefangen genommen.

Dem Autor Jonas Jonasson ist dabei ein besonderes Kunststück gelungen: Die Erlebnisse und der Handlungsverlauf klingen teilweise unglaublich und doch schleicht sich beim Leser kein Unglauben ein, denn alles ist auf solch nüchterne Weise erzählt, dass erst im Nachhinein dem Leser auffällt, wie fantastisch alles doch ist.

„Der Hundertjährige, der aus dem Fenster sprang und verschwand“ von Jonas Jonasson ist ein packender und humorvoller Roman, der meiner Meinung nach den Platz auf den Bestsellerlisten mehr als verdient hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s